// Leni Riefenstahl - Memoiren 1902-1945 » аудиокниги, литература на иностранных языках. Books, Audiobooks, Literature in Foreign Languages
 
Случайная книга
Информация к новости
  • Просмотров: 265
  • Автор: Ryjbuk
  • Дата: 2-05-2013, 20:39
  • 0
2-05-2013, 20:39

Leni Riefenstahl - Memoiren 1902-1945

Категория: German » Non-fiction (German)

Leni Riefenstahl - Memoiren 1902-1945

Author: Leni Riefenstahl
Publisher: Albrecht Kanus
Publication date: 1987
ISBN: 3-548-33114-9
Number of pages: 427
Language: German
Format / Quality: RAR --> PDF
Size: 2.91 MB (with 10% recovery data)

Aus einer bürgerlichen Familie stammend, verbringt Leni Riefenstahl als Kind ihre Zeit am liebsten mit ihrem Bruder in freier Natur. Bald gilt ihre ganze Hingabe dem Tanz. Ihre glanzvolle Karriere - Max Reinhardt stellte ihr das Deutsche Theater zur Verfügung - wird durch einen Unfall beendet. Unter dem Eindruck von den Bergfilmen Dr. Fancks erlernt sie das Klettern und Skifahren und wird Hauptdarstellerin in vielen seiner Filme. Ihr erster Film Das blaue Licht wird in Venedig preisgekrönt. Der Anfang ihrer Karriere als Regisseurin!
Sie schildert das Zusammentreffen mit Hitler, von dem sie den Auftrag annimmt, einen Film über den Nürnberger Parteitag zu drehen: Triumph des Willens. Ein Triumph für Leni Riefenstahl wird die Verfilmung der Olympischen Spiele 1936, die ihr das Olympische Komitee antrug. »Wie ein Film sind die Erlebnisse jener Jahre unzählige Male vor meinen Augen wieder abgelaufen - und bis auf den heutigen Tag werde ich mit der
Vergangenheit konfrontiert ... . Meine Absicht war, vorgefaßten Meinungen zu begegnen und Mißverständnisse zu klären. Diese Arbeit... ist mir nicht leichtgefallen, da nur ich selbst diese Erinnerungen schreiben konnte. Es wurde kein fröhliches Buch.« (Leni Riefenstahl im Nachwort, 1987)

Leni (Helene) Riefenstahl, geboren am 22. 8. 1902 in Berlin, begann ihre künstlerische Laufbahn als Tänzerin, die durch einen Unfall beendet wurde. 1932 führte sie erstmals Regie in dem Film »Das blaue Licht«, in dem sie auch die Hauptrolle spielte. Sie gestaltete die Filme »Sieg des Glaubens« (1933) und »Triumph des Willens« (1934); die Dokumentarfilme über die Olympischen Spiele 1936 »Fest der Völker« und »Fest
der Schönheit«. »Tiefland« kam erst nach 1945 zur Vorführung. Als Fotografin feierte sie mit den Bildbänden »Die Nuba«, »Die Nuba von Kau« und »Korallengärten« große Erfolge.


Download:

Внимание! У вас нет прав для просмотра скрытого текста.

Внимание! У вас нет прав для просмотра скрытого текста.


password: greylib

Автор(ы): Leni Riefenstahl

Еще в этой категории:

    Уважаемый посетитель, Вы зашли на сайт как незарегистрированный пользователь.
    Мы рекомендуем Вам зарегистрироваться либо войти на сайт под своим именем.
    Информация
    Посетители, находящиеся в группе Гости, не могут оставлять комментарии к данной публикации.

    Архив новостей

    Март 2020 (1)
    Февраль 2020 (1)
    Ноябрь 2019 (1)
    Сентябрь 2019 (2)
    Август 2019 (4)
    Июль 2019 (1)
    ^